California Gold Country Roadtrip

Anzeige | Dieses Frühjahr durfte ich Kalifornien von einer ganz neuen Seite kennenlernen. Visit California hat mich eingeladen mit Journalisten und Bloggern aus der ganzen Welt einen Roadtrip rund um den Highway 49 zu machen. Diesmal ging es nicht an die bekannte Küste Kaliforniens, sondern ins Landesinnere – auf die Hügel der Weingüter, an Seen, Flüsse und an Wasserfälle, in die Berge und in den Wald. Was wir alles erlebt haben, was mir besonders gut gefallen hat, welche Tipps ich für euch habe, möchte ich euch heute erzählen. Daher folgen jetzt 10 Tipps für einen California Gold Country Roadtrip. Viel Spaß!

Mehr Infos und auch einen kostenlosen Katalog zum bestellen findet ihr übrigens auch auf der Visit California Seite:

Visit California

1. The Capital City of California

Gestartet und geendet hat unsere Tour in Sacramento. Sacramento ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Wusstet ihr, dass dies die Hauptstadt Kaliforniens ist? Wenn ihr dort seid müsst ihr euch unbedingt das Kapitol anschauen! Die Altstadt von Sacramento ist auch total cool! An dem Tag als wir angereist sind, gab es wohl gerade eine Oldtimer Veranstaltung in diesem Viertel. Das war ziemlich cool und verleihte dem Stadtteil einen ganz besondern Charm! Wenn ihr echte Eisenbahnen aus der Vergangenheit sehen wollt, dann solltet ihr unbedingt mal im Railroad Museum in Old Sacramento vorbeischauen.

Unser Hotel war direkt gegenüber der Towerbridge. Für das Foto bin ich morgens um 6 schon unterwegs gewesen. Und der Blumengarten befindet sich beim California State Capitol in Sacramento. Wirklich hübsch dort!

2. Plant euch genug Zeit ein!

Unsere Route führte von Sacramento in Richtung des Yosemite National Parks bis runter zum wunderschönen Bass Lake – und wieder zurück.

Zwischendurch haben wir viele der kleinen und größeren Ortschaften auf dieser Strecke besucht. Wie eure Route verlaufen wird, kann ich euch natürlich nicht sagen, aber ich empfehle euch, euch vorher zu überlegen, wo ihr alles hinwollt und wie lange, ihr in welcher Region verbleiben wollt.

Ich kann euch schon vorweg sagen, dass jede Fahrt länger dauert, als das Navi sagt, da man häufig stehen bleiben möchte, um Fotos zu machen oder sich etwas in Ruhe anzuschauen. Auf unserer Reise hatten wir einen sehr straffen Zeitplan, da wir nur 6 Tage unterwegs waren und ich hätte so gerne, viel mehr Zeit an den meisten Stops gehabt! Wenn ihr Lust auf diesen Roadtrip habt, würde ich euch mindestens 10 Tage bis 3 Wochen empfehlen! Umso mehr Zeit man hat, umso mehr kann man sehen!

3. Sommerparadis am Bass Lake

Den Bass Lake hatte ich zuvor noch nie auf dem Schirm. Er ist ca. 4 Stunden von Los Angeles entfernt und 3,5 Stunden von Sacramento. Wir haben dort im Pines Resort übernachtet und hatten einen direkten Blick auf den See! Den einen Morgen bin ich um 6 Uhr aufgestanden, um den Sonnenaufgang zu sehen. Es war wirklich wunderschön! Ich kam mir ein wenig vor wie in einer typischen amerikanischen Sommerkomödie wie Kindsköpfe und co. Es gab ganz viele Wassersportangebote und der Basslake ist umgeben von Wäldern. Einfach wunderschön! Hier könnte ich mir vorstellen nächstes Mal auch länger zu bleiben. Übernachtet haben wir im Pines Resort direkt am See. Ich hatte ein Zimmer mit einer Terrasse mit direktem Poolzugang und diesem wunderschönen Blick auf den See, den ich fotografiert habe.

Dinner im Chateau du Sureau

Wenn ihr mal Lust habt, etwas schicker essen zu gehen, kann ich euch empfehlen einen Tisch im Erna’s Elderberry House Restaurant im Chateau du Sureau zu reservieren. Dort muss man zwar ein bisschen tiefer in den Geldbeutel greifen, aber es auch wirklich ein ganz besonderes Erlebnis und das Essen war hervorragend.

4. Mitten im Wald

Auf das Hotel in Twain Harte habe ich mich besonders gefreut. Es ist ein Hotel umzäunt von Bäumen. Es ist magisch!

Die netten Besitzer des Bed & Breakfast sind ein älteres Ehepaar und ein süßer Hund. Die Atmosphäre ist familiär und man hat eher das Gefühl, dass man Granny einen Besuch abstattet und es sich für eine Nacht gut gehen lässt. Die Zimmer waren so schön und detailverliebt eingerichtet. Von meinem Bett aus konnte ich über meine große Balkontür tief in den Wald schauen. Das Frühstück war auch so wie man es sich bei einer richtigen Granny vorstellt – herzhaft, süß und unfassbar lecker! Ich kann euch wirklich ans Herz legen, einen kleinen Abstecher nach Twain Harte für eine Nacht zu machen!

5. Weingüter

Das Gold Country von California ist von zahlreichen Weingütern geprägt. Auf der Reise habe ich so viel Wein probiert, wie wahrscheinlich noch nie zuvor in meinem Leben. Wenn ihr auch Winelover seid, kann ich euch empfehlen das ein oder andere Wine-Tastings auf einem der zahlreichen Weingüter zu buchen.

Ich kann euch Butterfly Creek oder Ficklins Vineyards empfehlen. Die beiden haben mir am besten gefallen! Generell ist es einfach ein schönes Erlebnis sich das Weingut auch ein wenig auszuschauen und die Natur zu geniessen!

Portwein bei Ficklin Vineyards

Hier haben wir verschiedene Portweine probiert, die ich wirklich sehr lecker fand. Außerdem hat mir das Weingut so gut gefallen! Die Fotos zwischen den Bäumen sind hier auch entstanden!

6. Natur Pur: Yosemite National Park

Das, worauf ich mich wahrscheinlich am meisten auf der Reise gefreut habe, war der Yosemite National Park. Als ich 2015 schon mal einen Roadtrip in Kalifornien gemacht habe, haben wir auf dem Weg nach San Francisco den Nationalpark durchquert – und seitdem wollte ich irgendwann zurück kommen, da es mich so fasziniert hat.

Und es hat mich ein erneutes Mal umgehauen! Diese Natur ist atemberaubend und lässt sich in Bildern gar nicht einfangen. Ich kann euch wirklich empfehlen mehrere Tage für den Park einzuplanen und im – oder wenn ihr es ein wenig günstiger wollt – am Rand des National Parks zu übernachten. Unser Hotel lag außerhalb des Nationalparks direkt an einem Fluss. Das war pure Meditation. Als ich nachts einschlafen wollte, habe ich einfach meine Terassentür einen Spalt offen gelassen und das Rauschen des Flusses hat mich mega entspannt! Und als ich am nächsten Morgen aufwachte, konnte ich den Sonnenaufgang beobachten und stand auf meinem Balkon quasi direkt vor dem Fluss! Das ist wirklich ein cooles Erlebnis gewesen.

7. Wasserfälle im Mai

Wir sind genau zur richtigen Zeit nach Kalifornien gekommen. Im Mai findet ihr unfassbar viele Wasserfälle im Nationalpark. Die sieht man aber nicht das ganze Jahr über, sondern nur zu gewissen Perioden. Es war einfach traumhaft! Man kann auch noch viel weiter an die Wasserfälle ran wandern, wenn ihr genug Zeit habt.

8. Lunchbreak in Sonora

Sonora ist ein kleiner süßer Ort, in dem ihr super gut einen Zwischenstop machen könnt. Geht zum Lunch und esst einen leckeren Burger, besucht die kleinen verschiedenen Läden und nehmt euch ein Souvenir mit oder trinkt einen leckeren Iced Latte im “Coffee”.

9. Murphy’s

Von den ganzen kleinen Ortschaften, die wir besucht haben, hat mir Murphys am besten gefallen. Die Häuser sind alle mit so viel liebe zum Detail von innen und außer gestaltet. Die Kleinstadt ist schon eher touristisch als eine Provinz, aber mir hat es super gut gefallen. Wenn ihr Lust auf verschiedene Wine Tastings habt, dann schaut in Murphy’s vorbei. Dort findet man ein Tasting Room nach dem Nächsten. Außerdem gibt es aber auch süße Bäckereien, Gewürzläden, Bars und Restaurants.

10. Roadtripping!

Seht die Strecken, die ihr hinter euch legt nicht als Weg an, sondern der Weg ist das Ziel. Hier passt dieser kitschige Spruch tatsächlich sehr gut! Macht euch eine coole Roadtrip Playlist, lasst euch den warmen Wind durch die Haare fegen und genießt die verschiedenen Landschaften des Gold Countries. Es führt vom Wasser bis in die Berge, vom Desert bis in den tiefsten Wald. Ich liebe es! Das macht den Trip dort einfach besonders.

Follow:
Bella Julie
Bella Julie

Hey, ich bin Bella Julie, 23 Jahre jung und lebe in Berlin. Ich bin im Oktober 2016 für mein Studium International Business aus meiner Heimat Hamburg in die Hauptstadt gezogen. Ich bin seit 7 Jahren Bloggerin und schreibe über all die schönen Dinge im Leben. Hier findest du alles rund um Mode, Beauty, Lifestyle, Interior, Food, Travel. Motivation, Inspiration und all die anderen kleinen Sachen, die das Leben besonders machen. ♥

Mehr von mir: Web