NYC & LA – Die ersten fünf Tage in den USA | Traveldiary

Hi Peeps. Ich bin ja mittlerweile schon länger wieder zurück von meiner Reise, aber ich hatte euch ja bereits erzählt, dass ich die Zeit in den USA mit der Kamera festgehalten habe. Die letzten Tage hatte ich endlich die Motivation das erste Video zu schneiden und hochzuladen und jetzt freue ich mich, euch das Ergebnis zu präsentieren.

Da ich aber nicht all zu viel im ersten Video erzähle, dachte ich mir, erzähle ich es euch hier im Blogpost. Danach werdet ihr sicherlich auch verstehen, warum ich die Kamera nicht direkt vor meine Nase halten wollte. Den Hinflug und ersten Abend hatte ich eigentlich auch aufgenommen, aber leider ist die Speicherkarte verloren gegangen.

Ohne Titel_Fotor_Collage

8. Juli

Am Mittwoch den 8. Juli ging es für mich los auf die große Reise. Man, war ich aufgeregt. Früh morgens machten wir uns auf den Weg zum Flughafen und um 9 Uhr sollte unser Flieger gehen. Sollte. Ist er aber nicht. Wir saßen drei Stunden an unserem Gate, bis uns mitgeteilt wurde, dass mit der Maschine etwas nicht stimmt und der Flug abgeblasen ist.

Meine Enttäuschung könnt ihr euch sicherlich vorstellen. Der Alternativflug würde erst am nächsten Tag stattfinden. Super traurig saßen ich und Mama im Taxi auf dem Weg zurück nach Hause, als uns unser Reisebüro anruft und sagt, dass es eine Möglichkeit gibt. Ein Flug nach London und von dort weiter nach NYC. Abflug in 50 Minuten.

Der Taxifahrer hat sofort umgedreht und ist wieder zum Airport gerast. Mit unserem Gepäck sind wir durch den Flughafen gerannt und mussten im Turbogang wieder neu einchecken. Kurz bevor die Maschine los ging stürmten wir als letzte Passagiere zum Boarding und haben den Flug noch bekommen. Ich war wirklich glücklich, aber fertig mit den Nerven. Nach 14 viel zu langen Stunden kamen wir endlich in New York an. Normalerweise hätte der Flug nur acht Stunden gedauert. Meine Mutter war komischerweise noch sehr fit, aber ich war am Ende. Ich fühlte mich als wäre ich drei Tage wach gewesen. Und dazu kam natürlich noch die Zeitverschiebung.

9. Juli

Am 9ten Juli beginnt mein FMA. Wir hatten für diesen Tag eine Sex and the city Tour gebucht. Wir sind mit einem Bus durch New York gefahren und haben somit einen ersten Eindruck von der Stadt bekommen. Das erste Mal in dieser Stadt ist wirklich überwältigend. Ich war beeindruckt von ALLEM. Ich wusste gar nicht, wo ich zuerst hinschauen soll. Später wollten wir eigentlich auf der Rockerfeller Centre, aber durch den Regen konnten wir das vergessen.

10. Juli

An diesem Tag haben wir eine Bootsfahrt für mehrere Stunden um Manhattan rum gemacht. Es war wundervolles Wetter und hat wirklich Spaß gebracht. Später holten wir den Auslug auf den Top of the Rock nach. Wow. Man sieht die Stadt plötzlich aus einer ganz anderen Perspektive. Das hat mich wirklich sprachlos gemacht. Und wir waren perfekt zum Sonnenuntergang dort. Das bunt beleuchtete Gebäude ist übrigens das Empire State Building und die riesige grüne Fläche der Central Park.

11. Juli

Nun ging es schon weiter nach Los Angeles. Ich denke, ab hier habe ich genug im Video erzählt, sodass ihr alles weitere dort erfahren könnt.

In den folgenden Teilen werde ich übrigens mehr von mir zeigen. Doch ich denke, so bekommt ihr schon Mal einen ersten Eindruck. xoxo, Bella Julie.

 

Follow:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.