Schlank ohne Sport

Ich muss sagen, dass ich sehr oft auf der Straße Mädchen und Frauen sehe, die sich komplett falsch kleiden. Ich finde es wirklich schade, da eigentlich jeder etwas aus sich machen kann! Man kann mit wirklich leichten Tipps und Tricks Problemzonen kaschieren und die schönen Körperstellen betonen. Kleider machen bekanntlich Leute. Ich trage selbst eine 40/42 und denke, dass ich mich dafür recht vorteilhaft kleide. Ich möchte euch ein paar Tipps geben, die ihr ganz einfach anwenden könnt, um euch optisch ein paar Pfunde schlanker zu zaubern.

Kaufe Kleidung, die Dir passt! 

Ob du Größe 36 oder 46 hast, wenn du Kleidung in der falschen Größe trägst, siehst du sofort dicker aus als du bist. Natürlich ist mir bewusst, dass die Größen in normalen Läden meist bei 42 bzw. L enden und Boutiquen spezialisiert auf Übergrößen meist sehr teuer sind. Diese Verhältnisse erschweren euch den Einkauf selbstverständlich enorm, wenn ihr in keine „Standartgrößen“ passt. Ich habe aber ein wenig recherchiert und es gibt durchaus Läden, die modische Kleidung im Sortiment haben wie zum Beispiel Esprit in Größe XXXS bis XXXL. Da ist für jeden etwas dabei und es gibt keinen Platz für Ausreden. Viel zu große Kleidung solltet ihr natürlich auch nicht tragen, da sie sonst dadurch wiederum auftragen kann.

Kaschieren kann jeder ! 

Wenn du z.B. möchtest, dass dein Bauch flacher aussieht, halte Abstand von hautengen Tops. Ich trage schon seit Jahren keine strechigen Tops ohne mir etwas drüber zu ziehen. Schon mit einer 34/36 fand ich das schrecklich und auch heute noch. Ich greife immer zu locker fallenden Tops, wie ihr sie auf den folgenden Bildern sehen könnt. Das ist genau die richtige Wahl, wenn man kaschieren möchte. Wer seine Arme nicht so gerne mag, sollte dann zB eine Tunika wählen oder eine Jacke drüber ziehen. Wenn du breite Waden hast, trage keine zu engen Jeans, sondern welche, die gerade geschnitten sind. Die Liste könnte immer so weiter gehen. Letztendlich müsst ihr wissen, womit ihr euch nicht wohl fühlt und dann die richtigen Alternativen finden.goood
Betone Deine guten Seiten
Wenn Du einen wunderschönen schlanken Hals hast aber ein bisschen zu viel Speck an der Taille, ziehe die Aufmerksamkeit mit einer Kette als Blickfang auf deinen Hals. Wenn du dünne Beine hast und deine Problemzonen am Oberkörper liegen, ziehe die Blicke auf deine Beine durch eine enge Skinnyjeans. Schwarze Stoff-Einsätze an den Seiten zaubern euch sofort rank und schlank, weil dunkle Flächen optisch immer zurücktreten. Man schaut erstmal also nur auf den schmalen hellen Part. Guck dich im Spiegel an und zähle alles auf, was du an dir magst und nicht immer nur, was dir nicht gefällt! Und dann betone diese Stellen. 🙂

Trage Schwarz!

Schwarz macht schlank. Schwarz kaschiert. Schwarz ist gut kombinierbar! Schwarz geht immer. Wenn euch das zu trist ist, kombiniert es mit tollen auffälligen Accessoires und farbigen Schuhen. Wie ihr schon auf den Fotos sehen könnt, ist es ein wirklicher Unterschied, zu den Fotos zuvor, auf denen ich helle Farben trage. Schwarz kaschiert wirklich immer.blackkIch hoffe ich konnte euch mit meinen paar Tipps ein wenig weiter helfen und würde mich interessieren, was ihr noch für Tipps auf Lager habt, um eure Problemzonen zu kaschieren. Lasst es mich wissen. xoxo, Bella.

Follow:

4 Kommentare

  1. Juni 30, 2015 / 8:38

    Toller Post! Finde es auch immer sehr schade, wenn sich Leute unvroteilhaft kleiden. Ich verauche auch immer mich möglichst passend zu Kleiden. Und je nach Größe kann man eben das ein oder andere auch nicht tragen. Das sollte man dann nicht auf teufel komm raus tun, finde ich.
    Liebe Grüße
    Jennie 🙂

  2. Anonym
    Juli 20, 2015 / 8:27

    Ich finde, dass jeder das anziehen sollte was ihm/ihr gefällt 🙂 Egal ob man dann 2 KG dicker oder schlanker aussieht. Man muss ja nicht immer der Gesellschaft gefallen 🙂

  3. September 20, 2016 / 20:40

    Das ist echt ein super Post! Genauso sollte es sein, man sollte sich für seine Kleidergröße nicht schämen!
    Danke für die Tipps 🙂

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.