Positive Mind. Positive Vibes. Positive Life

Ich bin glücklich. Und dies kann ich sagen, obwohl die letzten Monate meines Lebens die größten Veränderungen und die schwersten Schicksalsschläge mit sich gebracht haben. Über den Verlust meines liebsten Papis werde ich heute nicht sprechen. Ich glaube, dass es noch zu früh ist, um die richtigen Worte zu finden. Ich möchte heute darüber sprechen, dass man glücklich und zufrieden sein kann, egal wie viele Steine einem manchmal in den Weg gelegt werden. Man muss sich nur für das Glück entscheiden. 

Manchmal muss man erstmal tief fallen..

Es gab vor vielen Jahren eine Phase in meinem Leben, in der ich nicht so gedacht habe. Ich habe damals nie davon erzählt, da ich mich dafür geschämt habe. Mir ging es so, wie vielen tausenden anderen Menschen. Meine Ärztin würde es als Depression beschreiben. Ich würde sagen, dass ich mich in ein tiefes Loch fallen lassen habe. Und anstatt dagegen anzukämpfen, habe ich mich immer weiter hineinziehen lassen. Depressionen zeigen sich bei jedem anders, daher kann ich euch nur von meinen Erfahrungen erzählen. Ich habe auch heute noch depressive Schwankungen, aber ich weiß mittlerweile wie ich damit umgehen muss. 

Kennt ihr dieses Gefühl in eurem Bauch, wenn euch etwas bedrückt? Stellt euch vor, ihr bekommt dieses Gefühl ohne einen auslösenden Grund. Ich war so traurig, dass ich tagelang weinend im Bett lag und mich gefragt habe, warum ich so bin. Ich habe mich gefragt, was nicht mit mir stimmt und warum dieses Gefühl nicht weggeht. Ich fing an mir einzureden, ich bräuchte eine Veränderung. Ich müsse abnehmen, schöner sein, einen Freund finden, damit ich Bestätigung bekomme und mich somit besser fühle. Das war natürlich alles Quatsch. Mein Kopf war ein dauerhaftes Gedankenkarussell. Und ein negativer Gedanke jagte den Nächsten. Ich hatte extreme Schlafstörungen und war teilweise die ganze Nacht wach, sodass ich es nicht geschafft habe, am nächsten Tag zur Schule zu gehen. Das hatte natürlich die Folge, dass zu der deprimierten Stimmung noch ein schlechtes Gewissen dazu kam. Ich kann mich noch erinnern, wie mir ständig vorgeworfen wurde, dass ich nichts hinbekomme und doch einfach mal zur Schule gehen soll und ich mir nur dachte: “Ihr wisst doch alle gar nicht, was in meinem Kopf los ist.” Depressionen kannst du einem Menschen nicht ansehen und deswegen reagiert das Umfeld teilweise verständnislos darauf. 

Ich kann euch gerne nochmal einen ausführlichen Beitrag zum Thema Depressionen schreiben. Das würde heute hier jedoch den Rahmen sprengen.

Es hat seine Zeit gedauert, bis ich verstanden habe, dass das alles (nicht) normal ist und dass es auch okay so ist. Ich habe mich dann bewusst dafür entschieden, dass ich glücklich werden will. Ich habe mir Hilfe geholt und mein Leben umgekrempelt. Ich habe mich von den falschen Freunden getrennt, habe mir neue und realistische Ziele gesetzt und habe angefangen die positiven Dinge im Leben zu schätzen.

Ich kann mich noch genau an diesen Moment erinnern, als ich nach vielen Monaten endlich an diesen Punkt gekommen war, wo ich von tief innen gespürt habe: ICH BIN GLÜCKLICH!

Positive Mind. Positive Vibes. 

Durch meine Erfahrungen weiß ich ganz genau, dass es eine ganz bewusste Entscheidung ist, ob man glücklich sein möchte oder nicht. Ich habe mich dafür entschieden und das tue ich jeden Tag aufs Neue. Wenn man zu depressiven Schwankungen neigt, dann können diese einen das ganze Leben begleiten. Man muss nur genau wissen, wie man damit umgeht. Wenn ich den Menschen betrachte, der ich mit 16 war und den Menschen, der ich heute bin, dann liegen Welten dazwischen. Vielleicht nicht optisch betrachtet, aber mein Verstand ist wie ausgewechselt. Ich bin so dankbar für so viele Kleinigkeiten, die ich damals gar nicht wahrgenommen habe. Ich lebe so viele Momente des Lebens viel intensiver. Ob es die warmen Sonnenstrahlen auf meiner Haut sind oder der Sand zwischen den Zehen. Ob es ein leckerer Cappuccino in meinem Lieblingscafé ist oder eine Autofahrt in einer lauen Sommernacht mit guter Musik und dem Wind in meinen Haaren. Ich sage mir bewusst im Kopf, dass dieser Moment gerade toll ist und dann denke ich an die vielen anderen schönen Momente. Ich spüre dann ein richtig warmes und angenehmes Gefühl in meinem Herzen. Positive Vibes + Positive Mind = Positive Life!

Wenn ihr glücklich sein wollt, dann entscheidet euch dafür! Umgibt euch mit Menschen, die euch zum Lachen bringen und Freude bereiten und verabschiedet euch von jenen, die es nicht tun. Folgt eurem Herzen und trefft Entscheidungen, mit denen ihr euch wohl fühlt, ob es die Schule, Uni oder eure Berufswahl betrifft. Haltet nicht an einer Beziehung fest, die nur aus Streit und Lügen besteht. Trennt euch von Freunden, die nicht loyal zu euch sind. Und das Wichtigste: Seid nicht so selbstkritisch und lernt euch zu lieben! Wenn sich in eurem Leben etwas verkehrt anfühlt, dann wird es Zeit etwas zu ändern. Jeder ist seines Glückes Schmied sagt man doch so schön. Das Leben ist so schön, also genießt es in vollen Zügen.

Anfang des Jahres ist die liebe Kim von @kimspiriert nach dem langen Kampf gegen den Krebs verstorben. Ich habe viel danach geweint und habe über das Leben nachgedacht. Wir hatten uns kurz vor ihrer Krankheit kennengelernt und als sie dann erkrankte habe ich ihren Lebensmut in dieser schweren Zeit bewundert. Sie sagte immer “Reg dich nie länger als 5 Minuten über Dinge auf, die in 5 Jahren keine Rolle mehr spielen.” Tolle Worte und tolle Frau!

Positive life

Das Leben kann manchmal ein ganz schön großes Arschloch sein und viele Rückschläge mit sich bringen. Das Jahr war bis jetzt nicht leicht für mich, neben großen Ängsten und dem Verlust meines Vaters, hatte ich Probleme mit meiner Uni, ich musste etliche Rechnungen zahlen und ich fühlte mich komplett überfordert mit allen Geschehnissen. Aber der Unterschied zu früher ist, dass ich mich in kein Loch fallen lassen habe, sondern dass ich fest daran geglaubt habe, dass wieder bessere Zeiten kommen. Ich liebe das Leben und bin dankbar für all die schönen Erlebnisse, für meine tollen Freunde, für meine süße Pauli, für die Entscheidung nach Berlin zu ziehen. Ich bin auch dankbar dafür, dass ich mich von meinem Papi verabschieden durfte und dafür, dass ich die Fähigkeit besitze, mich an den schönen Erinnerungen festzuhalten. 

Change your mind, Choose good vibes! Am Ende des Tages kannst du entscheiden, welche Gedanken dich beeinflussen. Glück ist nicht beeinflussbar, aber glücklich zu sein ist eine Wahrnehmung. Wenn du dich entscheidest glücklich zu sein, wird das Glück sich für dich entscheiden. In Liebe, Bella

Follow:
Bella Julie
Bella Julie

Hey, ich bin Bella Julie, 23 Jahre jung und lebe in Berlin. Ich bin im Oktober 2016 für mein Studium International Business aus meiner Heimat Hamburg in die Hauptstadt gezogen. Ich bin seit 7 Jahren Bloggerin und schreibe über all die schönen Dinge im Leben. Hier findest du alles rund um Mode, Beauty, Lifestyle, Interior, Food, Travel. Motivation, Inspiration und all die anderen kleinen Sachen, die das Leben besonders machen. ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.