Erwachsen sein

Egal, wer du bist, was du hast oder woher du kommst – wir werden alle älter, ob wir wollen oder nicht. Meine Jugend ist vorbei. Ich bin zwar erst 21, aber jünger wird man nicht.

Als Teenager habe ich das ein oder andere Mal geschummelt, wenn es darum ging, mein Alter zu verraten. „Genieße deine Kindheit, du wirst noch schnell genug erwachsen.“ Diesen Spruch kennen wir alle. Doch richtig wahr genommen habe ich es nie. Ich habe mich immer danach gesehnt, endlich erwachsen zu sein. Ich wollte für voll genommen werden und nicht als Kind behandelt werden. „Mama, ich bin kein Kind mehr. Ich bin schon dreizehn.“1111Ich habe mir das Erwachsensein immer bildlich vorgestellt. Wenn ich es nun mit der Realität vergleiche, ist es natürlich anders als erwartet. Klar, man wird mit der Zeit reifer, bildet sich weiter und macht neue Lebenserfahrungen. Ich dachte jedoch, dass sich die gesamte Wahrnehmung des Lebens verändert. Doch ich habe immer noch die selben Augen, die selbe Seele und das selbe Wesen wie mit 9 oder 15. Ich liebe immer noch den Traubensaft von meiner Oma oder den Geruch von Zimt in der Weihnachtszeit.Am meisten merke ich es, wenn ich mit meinem großen Bruder zusammen bin. Ich rede wie seine kleine Schwester und nicht wie eine erwachsene Frau. Das wird mir wahrscheinlich auch noch mit 40 passieren.11121250_865437850212329_1656365954_nMit 21 ist die Pubertät wirklich vorbei und man kann nicht mehr von Jugendlichkeit sprechen. Ich erwische mich, wie ich mir ab und zu Mamas Anti-Aging Creme klaue, weil mir erzählt wurde, dass Falten bereits in den 20ern entstehen. Ich mache mir Gedanken über Dinge, die ich in viel weiterer Zukunft gesehen habe. Einige meiner Freunde heiraten bereits oder haben Kinder. Ich war doch selbst eben noch ein Kind.Die Kindheit ist eine wirklich lange Zeit, nur die Zeit zwischen Kindheit und Erwachsensein ist manchmal viel zu kurz. Ich fühle mich, als würde ich ins kalte Wasser geworfen werden. Tschüss Jugend. Hallo Ernst des Lebens. Ich mache mir Gedanken über Geld, berufliche Zukunft, Familie. Ging es eben nicht noch um Hausaufgaben und den Sportverein?

Stop. Dafür ist keine Zeit. Ich habe einen Termin. Ich muss Bewerbungen schreiben. Ich muss besser werden. Ich muss die Wohnungsanzeigen durchgucken. Ich muss. Ich muss. Ich muss!

Doch hinter diesem Berg an Verpflichtungen, der wahrscheinlich im Laufe der Jahre immer größer und größer wird, steckt das kleine Mädchen. Das Mädchen, das gerne Traubensaft trinkt und Zimtsterne nascht. Wir werden alle älter, ob wir wollen oder nicht. xoxo, Bella.

Follow:

1 Kommentar

  1. Juni 24, 2015 / 16:39

    Ein toller Text und mehr als wahr. Je älter man wird, desto schnell vergeht die Zeit…
    Traurig aber wahr1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.