Bellas Diary #2 – Spontaner Sylt Trip

Freitagabend war ich mit meiner Freundin Shani unterwegs. Zuerst haben wir uns einen Burger im Atelier F gegönnt. Dazu gab es für mich das erste Mal Trüffelpommes. So oft habe ich mitbekommen wie andere davon schwärmen, deswegen musste ich es auch probieren. Aber ehrlich gesagt, fand ich die nicht besonders gut. 😀 Hm, vielleicht muss ich mich an den Geschmack von Trüffel erst gewöhnen. Kannte es bis jetzt nur mit Pasta.

Nachdem wir gesättigt waren, haben wir uns auf den Weg in die CIU Bar gemacht. Wenn wir Cocktails trinken gehen, findet man uns oft dort. Die Bar liegt zentral an der Alster und die Preise sind völlig in Ordnung. Nach ein, zwei Gläschen hat mich Shani gefragt, ob ich mit nach Sylt will – am nächsten Morgen. 😀 So spontan, wie ich bin, meinte ich natürlich JA KLAR und fing dann gleich in der Nacht noch an, meinen Koffer zu packen.Am nächsten Tag fuhren wir, wie verabredet, um 11:50 hier los. Wir haben die Zeit ein wenig knapp eingeplant und haben FAST den Zug verpasst. Wir sind wirklich eine Minute, bevor der Zug los rollte, in den Wagon gesprungen. Das war knapp!

Drei Stunden später kamen wir dann auf der nordischen Insel an und wurden dort von Freunden abgeholt, bei denen wir auch übernachten konnten. Wir sind sofort zum Meer gefahren. Ich liebe das Meer. Wir standen erstmal nur 15 Minuten dort und haben den Ausblick genossen. Trotz Kälte und wenig Sonne war es wirklich schön. Die Luft ist auch viel angenehmer als in der Stadt. Das tat total gut. Den Rest der Insel haben wir vom Auto aus besichtigt. Ich bin das erste Mal mit einem Elektroauto gefahren. Total cool. 

Den Abend haben wir mit weiteren Freunden verbracht. Wir waren in einer Bar und in einem Club und haben dort den Abend ausklingen lassen.

Am nächsten Tag waren wir im Zentrum. Wir sind ein wenig durch die Fußgängerzone geschlendert und haben uns dann in einem Wirtshaus alle ein Schnitzel gegönnt. Zum Abschluss unseres kurzen Ausflugs waren wir erneut am Meer und sind ein wenig spazieren gegangen. An diesem Tag war es aber noch kälter und windiger und deswegen haben wir das nicht lange ausgehalten. Kurze Zeit später saßen wir auch schon wieder im Zug in Richtung Hamburg.PicMonkey CollageEs war total schön mal aus den vier Wänden rauszukommen, da mich seit LA mein Fernweh total plagt. Ich würde am liebsten jedes Wochenende irgendwo hinfliegen und etwas anderes als das graue Hamburg sehen. Wer weiß, vielleicht bin ich ja demnächst wieder spontan. Wenn ja, lass ich es euch natürlich wissen. xoxo, Bella.

Follow:

2 Kommentare

  1. laura
    Oktober 19, 2015 / 21:01

    Hey;)
    Toller Artikel!!! Aber wooher hast du die Jacke?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.